Archiv für November 2014

Verdeckte Ermittlerin in Hamburger Szene enttarnt

Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass in Hamburg über mehrere Jahre hinweg die LKA-Beamtin Iris Plate unter dem Decknamen „Iris Schneider“ in verschiedenen linken Gruppen und Zusammenhängen eingeschleust gewesen war. Neben der Teilnahme an Gruppentreffen, Diskussionen und vielfältigen Aktivitäten verschaffte sie sich durch Freundschaften und Liebesbeziehungen auch einen umfassenden Einblick in das Privatleben von zahllosen Aktivist*innen.

Wir haben hier in Heidelberg einen ähnlichen staatlichen Angriff auf unsere Strukturen erlebt, als 2010 der LKA-Spitzel Simon Bromma enttarnt wurde. Über ein Jahr hinweg hatte er als „Simon Brenner“ eine Fülle an politischen und privaten Daten über Heidelberger Linke gesammelt, die in studentischen, antirassistischen und antifaschistischen Zusammenhängen aktiv waren. Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie schmerzhaft und anstrengend die politische Aufarbeitung eines derartigen Überwachungsangriffs ist.

Der AK Spitzelklage Heidelberg erklärt sich solidarisch mit den Betroffenen in Hamburg und wünscht ihnen für die schwierige Aufklärung dieses skandalösen Repressionsschlags alles Gute.

Einige der Betroffenen in Hamburg haben nun eine Erklärung zu dem Spitzeleinsatz verfasst, die sich auch unter verdeckteermittler.blogsport.eu findet.